Koos im Tierpark

Zurück

Sie sind hier

Im Tierpark

Heute gehen Koos, Bas und Karlijn in den Tierpark. Sie fahren das erste Mal mit dem Zug und freuen sich sehr. "Sollen wir unsere Karten an dem Automaten dort kaufen?" fragt Koos als sie die Bahnhofshalle betreten. Koos zeigt Bas und Karlijn welche Tasten sie am Automaten drücken müssen. Er schiebt seine Bankkarte in den Automaten und die Fahrkarten fallen in das Kartenfach. Das ist ja praktisch! Mit den Fahrkarten in der Hand laufen sie zum Bahnsteig.

"Da, Koos und Karlijn", zeigt Bas "dieser Zug fährt zum Tierpark. Kommt mit!" Sie steigen in den Zug und suchen einen Platz, wo sie zu dritt sitzen können. Ein wenig später hören Sie die Pfeife des Schaffners und die Türen schließen sich. Der Zug fährt pünktlich ab. "Spürt ihr das", ruft Koos "der Zug bewegt sich!" "Jaaaa", rufen Bas und Karlijn. Zunächst fährt der Zug noch ganz langsam aber er wird immer schneller. Als sie aus dem Fenster blicken, sehen sie Mühlen, Kühe, Seen, Brücken und Autos, fast so als würden diese vorbeifliegen. Ab und zu stoppt der Zug an einem Bahnhof und Menschen steigen aus und ein

Da kommt der Schaffner zu den drei Freunden. Er trägt eine dunkelblaue Uniform und eine dunkelblaue Mütze. "Guten Morgen Freunde", sagt er zu Koos, Bas und Karlijn. "Darf ich eure Fahrkarten sehen?" Der Schaffner schaut ein bisschen streng und kontrolliert, ob die Fahrkarten gültig sind. "Okidoki, prima in Ordnung. Wohin fahrt ihr genau?" fragt der Schaffner dann freundlich. "In den Tierpark!" rufen Koos, Bas und Karlijn im Chor. Der Schaffner lacht: "Soso, ein Besuch bei den wilden Tieren, das ist ja toll. Aber lasst nicht heimlich die Löwen und Tiger frei, haha!" Koos, Bas und Karlijn müssen lachen über den lustigen Schaffner. Natürlich machen sie das nicht, das ist doch gefährlich!

Als sie im Tierpark angekommen sind, setzen sie sich erst einmal auf die schöne Terrasse um etwas zu trinken. "Ich nehme Ranja," sagt Koos. "Ich auch", sagt Bas. "Und ich Apfelsaft", sagt Karlijn. Rundherum können sie die Tiere hören. Gebrüll, Gekreische, Gegacker und Geknurre. Welche Tiere sind das wohl? Seid ihr auch so neugierig, liebe Mädchen und Jungs? Sollen wir mal nachsehen?" fragt Koos.

Als erstes sehen sie die Elefanten. Es ist auch ein Jungtier in der Herde und Vater und Mutter beschützen ihren Babyelefanten gut. Sie halten ihre Rüssel in die Luft und trompeten lautstark. Wisst ihr wie das klingt, Kinder? Ja, sehr gut wie eine Trompete. Der Tierpfleger fragt die Freunde, wie man sehen kann, dass diese Elefanten aus Afrika kommen? Das wissen Koos, Bas und Karlijn nicht und erklärt ihnen: "Elefanten aus Afrika haben große Ohren, Elefanten aus Asien haben kleine Ohren und einen runden Rücken."

Sie laufen weiter zu den Löwen. Die Löwen liegen faul im Schatten. Dort gähnt mal einer und dort brüllt mal einer. Was für ein großes Maul sie haben, nicht wahr Kinder? Bei den Löwen fragt der Tierpfleger, woran man den Unterschied zwischen Männchen und Weibchen erkennt. " Ja, das weiß ich," ruft Koos, "Männchen haben eine Mähne und Weibchen nicht." "Sehr gut!" sagt der Tierpfleger.

Gegenüber von den Löwen sind die Tiger. Tiger sind die Lieblingstiere von Bas. "Tiger sind große wilde Katzen. Ich finde ihre Streifen so schön." Karlijn findet Giraffen toll: "Sie haben so schöne lange Wimpern." Aber am liebsten mag sie Affen. "Affen sind lustig, ich muss dann immer lachen." Ihr auch Kinder? Im Tierpark gibt es sehr viele Affen: Schimpansen, Orang-Utans, Paviane und Gorillas. Einige Affen schwingen sich von Baum zu Baum, andere tollen herum oder spielen Fangen miteinander. Ein paar junge Gorillas machen sich wichtig und trommeln sich auf die Brust.

"Hey das kann ich auch," sagt Koos und während er die Gorillas nachmacht ruft er Uh, Uh, Uh!" Die Affen sehen überrascht zu Koos hinüber. Bas und Karlijn müssen herzlich lachen und machen mit. Ihr auch, Mädchen und Jungs? "Trommel Trommel. Uh Uh Uh!’

Nach den wilden Tieren kommen die drei an ein großes Meeresaquarium, durch das man hindurch laufen kann. Sie sehen Fisch mit prächtigen Farben, Fische mit Stacheln, Seepferdchen und sogar Haie! Koos steht mit seiner Nase an der Scheibe und neugierige Fische schwimmen auf ihn zu. " Schaut doch mal, sie küssen mich!" ruft Koos. Bas und Karlijn finden das super und machen es ihm nach. Schnell holt Koos sein Smartphone heraus und macht ein Foto von dem küssenden Hai

Hi Hi, davon bekommt man aber Hunger. " Sollen wir leckere Pommes essen gehen?" fragt Karlijn. "Ja lecker, in einer Tüte!" sagt Koos. "Mit Mayonnaise," sagt Bas "und ein Eis am Stiel!" Mögt ihr auch gern Pommes und Eis am Stiel, liebe Kinder?

Nach diesem abenteuerlichen Tag fahren Koos, Bas und Karlijn wieder mit dem Zug nach Hause. Sie sind müde und unterwegs fallen ihnen beim gleichmäßigen Geräusch der Gleise die Augen zu, ... Kedeng, Kedeng, Kedeng.

Text: Marjan de Kort – Méér dan Woorden

PDF herunterladen